Montag, 21. Februar 1916 – Ein Schuhdieb wird gesucht

274) Unbekannter, 22-24 Jahre alt, anscheinend Metzger, ca. 165 cm. Gross, ziemlich besetzt, hat blonde Haare, dito Schnurrbärtchen, spricht hiesigen Dialekt, trug gelbbraune Kleidung und gelbe Metall-Uhrkette; ist des Diebstahls von 3 Paar Schuhen, wovon eines beigebracht, im Wert von Fr. 50.- beklagt; sollen beide dem Polizeiuntersuchungsamt der Stadt St.Gallen zugeführt werden.

Wer sich auf redlichem Weg mit Schuhen eindecken wollte, konnte sich bei Conrad Müller, Chaussures, zum „Weinfalken“ am Marktplatz eindecken. Die Fortschritt-Stiefel gab es in St.Gallen nur bei Müller zu kaufen. Im Angebot waren auch Gummi-, Turn- und Holzschuhe, Anfertigungen nach Mass sowie Schuhreparaturen, die gemäss dem Briefkopf der Firma prompt ausgeführt werden.

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, ZA 261 (Ausschreibung im St.Galler Polizeianzeiger, Bd. 16, Nr. 6, S. 21), ZMH 64/311 (Briefkopf der Firma Conrad Müller)

 

 

hinterlasse einen Kommentar