Montag, 12. Juni 1916 – Familienleben eines Politikers

Tagebucheintrag von Josef Scherrer-Brisig (1891-1965), Sekretär des Schweizerischen Christlichen Textilarbeiterverbands (1910-1916), später Kantonsrat und Nationalrat, Mitbegründer der Christlichsozialen Bewegung:

Nachheiligtag. Wir gehen mit den beiden Kindern Gertrud und Fides zur Grossmutter und Tante nach Lüchingen im Rheintal. Das Wetter scheint am Morgen gut zu werden; doch am Abend regnet es wieder in Strömen. Doch war es ein Tag der Ausspannung von Last und Mühe des dornigen Alltags.

Die Familie Scherrer-Brisig wurde beim Verwandtenbesuch sicher gut bewirtet, möglicherweise auch mit einem kleinen Schnaps zum Sonntagskaffee. Ob es Produkte aus der Firma Schorta-Holenstein in Lüchingen waren, lässt sich natürlich nicht nachweisen. Die Firma vertrieb laut Briefkopf Bündner Enzian, Wachholder, Kirsch sowie sämtliche Spirituosen.

Porträt Scherrer

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, W 108/1 (Tagebuch) und ZMH 02/027 (Ausschnitt aus dem Briefkopf der Firma J. Schorta-Holenstein, Lüchingen-Altstätten)

 

hinterlasse einen Kommentar