Dienstag, 13. Juni 1916 – Schlechtes Wetter zum Heuet und immer noch Krieg

Tagebucheintrag (Auszug) von Josef Scherrer-Brisig (1891-1965), Sekretär des Schweizerischen Christlichen Textilarbeiterverbands (1910-1916), später Kantonsrat und Nationalrat, Mitbegründer der Christlichsozialen Bewegung:

Ich besorge die Buchhaltung des Lindenhofs. Kriegsberichte. Von Osten kommen wieder bedenkliche Berichte über eine grosse kraftvolle Offensive der Russen, die Österreich wieder bedroht. Krieg und immer noch neues Elend, neuer Jammer. In Italien ist das Ministerium Salandra gestürzt!

Es regnet nun reichlich die dritte Woche! Und noch ist keine Aussicht auf Besserung. Auch das ist ein Unglück für unser Land. Der Heuet ist eben noch nicht vorbei!

[…]

Es wird beschlossen zum Schlusse noch eine kurze Unterhaltungs-Sitzung zu veranstalten, eine letzte Sitzung der alten Sektion St.Gallen soll dann Ende Juli, Anfangs August stattfinden. Fräulein Hoffstetter übernimmt die Veranstaltung eines gemütlichen Teils der nächsten Schluss-Sitzung.

Tagebuch

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, W 108/1 (Tagebuch) und (Illustration, Anzeige für Mähmaschinen der Maschinenfabrik Bucher-Manz in Niederweningen, erschienen in: St.Galler Bauer, Heft 20, 20.05.1916, S. 336)

hinterlasse einen Kommentar