Waisenanstalt Altstätten, um 1917

Freitag, 23. Juni 1916 – Wanzen in der Waisenanstalt Altstätten

Mit Eingabe vom 31. vorigen Monats stellt die katholische Armenverwaltung  Altstätten das Gesuch um Zuwendung eines Staatsbeitrages aus dem Reservefond für Kinder- und Waisenversorgung an die auf Fr. 347.16 berechneten Kosten der Neubemalung eines Schlafsaales im Waisenhaus. Der Grund der derzeitigen Vornahme der Bemalung des zirka 30 kleine Kinder unter 6 Jahren beherbergenden Schlafsaales soll in der Bekämpfung der fast unerträglich gewordenen Wanzenplage liegen, da das Bemalen das beste Wanzenvertilgungsmittel sei. (Nr. 1445)

So beginnt der Regierungsratsbeschluss Nr. 1445, die Fortsetzung des Texts sowie alle anderen an diesem Tag behandelten Geschäfte finden sich hier:

 

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, ARR B2-1916 (Texte) und ZMH 02/009 (Reglement für das Katholische Waisenhaus Altstätten, um 1917)

hinterlasse einen Kommentar