Donnerstag, 10. August 1916 – Neubau der Eisenbahnlinien Weesen-Näfels-Ziegelbrücke

Die Kantone Glarus, Zürich, Graubünden und St.Gallen diskutierten über den Neubau der Linienführung der Schweizerischen Bundesbahnen im Dreieck Weesen-Näfels-Ziegelbrücke. Vertreter dieser Kantone trafen sich im August 1916 zu einer ersten interkantonalen Konferenz in Rapperswil. Organisiert wurde das Treffen vom Baudepartement des Kantons St.Gallen, das sich auch um die Verpflegung der Herren kümmerte.

Tit. Baudépartement des Kantons St.Gallen

St.Gallen

Herrn Regierungsrat Riegg!

Sehr geehrter Herr!

Im Besitze Ihres G. [Geschätzten Schreibens] vom 9. dies. bin ich gerne bereit[,] für die interkantonale Konferenz ein isoli[e]rtes Zimmer bereit zu halten.

Ebenso werde ich nach Bestellung ein Mittagessen für 10-12 Herren à Frs 5.- servi[e]ren & versichere Sie bester Bedienung.

Hochachtend

F. Heer-Gmür

Eine handschriftliche Notiz auf dem Dokument weist darauf hin, dass die erwähnte Konferenz auf den 19. August habe verschoben werden müssen und dass dem Restaurant die genaue Anzahl Gäste später mitgeteilt werde.

Quelle: Staatsarchiv St.Gallen, ZMH 57/034 (Schreiben von F. Heer-Gmür, Geschäftsführer des Hotels Schwanen in Rapperswil, an das Baudepartement)

 

hinterlasse einen Kommentar