Samstag, 23. September 1916 – Vatersorgen wegen Amtspflichten

Tagebucheintrag von Josef Scherrer-Brisig (1891-1965), Sekretär des Schweizerischen Christlichen Textilarbeiterverbands (1910-1916), später Kantonsrat und Nationalrat sowie Mitbegründer der Christlichsozialen Bewegung.

Josef Scherrer war zusätzlich zu seinen anderen Ämtern und Engagements auch Amtsvormund von Tablat. Das Staatsarchiv St.Gallen besitzt bis anhin kein Bild des Waisenhauses in Gossau, wohin Josef Scherrer seine Mündel bringen musste. Die Bilder vom Waisenhaus in Altstätten und vom Kinderheim in Rorschach sollen deshalb stellvertretend einen Eindruck von derartigen Institutionen vermitteln.

Am Nachmittag verbringe ich die Knaben Elser, deren Vater

ein pflichtvergessener Mann ist, ins Waisenhaus Gossau.

Die drei munteren Knaben gehen schweren Herzens ins Waisenhaus.

Möge es meinen Kindern nie so gehen, darum bitte ich Gott meinen

Herrn! Mögen sie auch dereinst selbst immer ihre Pflicht erfüllen,

dann wird der Segen Gottes sie gewiss stets begleiten.

Kinderheim Rorschach

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, W 108/1 (Tagebuch) sowie ZMH 02/009a und ZMA 18/02.12-46 (Bilder)

hinterlasse einen Kommentar