Mittwoch, 4. Oktober 1916 – Privater Dank an den Staatsschreiber

Baptist Hilber-Hauser war Beamter und Amateursänger. Sein Sohn, Johann Baptist Hilber (1891-1973), war Komponist und von 1915 bis 1928 Musikdirektor am Kollegium in Stans.

Wil, 4. Oktober 1916.

Mein lieber, sehr verehrter Freund & Vetter Othmar!

Entschuldige gütigst, dass ich erst heute dazu komme, Deinen neuen Beweis treu verwandtschaftlicher Gesinnung uns – & im speziellen meinem Sohn Baptist gegenüber herzlich zu verdanken. Wir wissen sehr wohl zu schätzen, dass Deine so grosse Inanspruchnahme durch Deine verschiedenen Stellungen Dir nicht so leicht erlaubt, ferner liegende Angelegenheiten privater Natur auch noch in den Bereich Deiner treuen Obsorge zu ziehen – umso herzlicher hat uns Deine Bereitwilligkeit gefreut, mit der Du Baptist alle wünschbaren Aufschlüsse in bezug auf die Erledigung der Vorfragen zu einem Konzert in St.Gallen ertheiltest.

„Vorderhand“ hat Baptist von seinem Plane abstehen müssen, sich einmal in der lieben Kantonshauptstadt vorzustellen, weil er, je besser er in die dortigen Verhältnisse Einblick erhielt, zur Ansicht kam, dass ihm vielleicht eine gelegentliche Mitwirkung an einem grössern dortigen Anlasse namentlich in Bezug auf die „Form“ seines dortigen Auftretens besser dienen könnte.

Kommt Zeit, kommt Rat! Es ist ja recht & gut, dass Baptist beständig auf gute Mittel & Wege sinnt, nach Möglichkeit „vorwärts“ zu kommen & hocherfreulich & sehr verdankenswert für uns ist die Wahrnehmung, dass er da & dort liebe Freunde hat, die ihm den Weg ebnen helfen möchten! – –

Ich lege Dir eine kürzlich erschienene kleine Rezension von ihm über eine von uns neu einstudierte, ihm unbekannt gewesene Mozart-Messe bei – ich habe noch ein übriges Exemplar in Handen & kann das beiliegende darum entbehren. – Mit herzlichen Grüssen von Haus zu Haus verbleibe ich Dein dankbarer

Vetter Baptist Hilber sen.

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, W 041/1.18 (Brief von Baptist Hilber-Hauser (1860-1930) an Staatsschreiber Othmar Johann Müller-Widmer (1859-1923)) und W 276/09.06-06 (Konzerthalle Wil, um 1900, Auszug aus einer Ansichtskarte, hergestellt bei Leopold Guggenheim, Zürich)

hinterlasse einen Kommentar