Inserat Schuhe

Montag, 30. Oktober 1916 – Budget 1917 und neidisches Lokalgewerbe

Die Regierung traf sich zu einer ausserordentlichen Sitzung. Das Protokoll ist aussergewöhnlich umfangreich, was vor allem durch die Beilagen bedingt ist: 15 Seiten Botschaft zum Budget 1917 sowie 43 Seiten ausführliches Budget 1917 sind beigeheftet (Nr. 2481), ausserdem die Grundbuchverordnung für die Stadt St.Gallen (Nr. 2486). Zu reden gab daneben auch eine Eingabe des Schweizerischen Wasserwirtschaftsverbandes betreffend die Verbesserung der Schiffahrtsverhältnisse am Linthkanal sowie eine Beschwerde des Detaillistenverbandes der Stadt St.Gallen gegen die Durchführung einer Modeschau der Firma Spörri-Detail AG Zürich. Diese hatte im Hotel Walhalla eine Ausstellung von Modellen von Konfektionswaren, oder wie das Inserat lautete, eine „Herbst Moden-Revue“, verbunden mit Nachmittags-Tee und Konzert. Eintritt Fr. 5.-. veranstaltet (Nr. 2489). Der Regierungsrat erachtete sich als nicht zuständig und wies das Ansinnen ab. Alle Beschlüsse lassen sich im Detail nachlesen: 

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, ARR B2-1916 (Texte) und P 770 (Offizielles Adressbuch von Gross-St.Gallen 1916, Inserat Schuhhaus H. Grob & Co., Speisergasse 22)

hinterlasse einen Kommentar