Fussbodenlack

Samstag, 16. Dezember 1916 – Gewichste Treppen und ihre Folgen

Der Regierungsrat hatte sich in seiner Sitzung viel zu tun. Das Protokoll umfasst über 45 Seiten üblicher Geschäfte. Am ehesten fällt noch die Bewilligung einer Unfallentschädigung an einen Polizisten auf. Der Landjäger hatte sich infolge Ausgleitens auf einer gewichsten Treppe einen Rippenbruch zugezogen (Nr. 2888). Ausserdem sollte ab Januar 1917 im regierungsrätlichen Lesezimmer neben den üblichen Abonnements zusätzlich das Obertoggenburger Wochenblatt aus Nesslau, der Bezirksanzeiger Untertoggenburg aus Flawil und der Bezirksanzeiger Neutoggenburg aus Lichtensteig aufgelegt sein (Nr. 2917). Sämtliche Geschäfte lassen sich hier nachlesen:

 

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, ARR B2-1916 (Texte)

hinterlasse einen Kommentar