Dienstag, 12. September 1916 – Unfälle im Zeughaus

Das Polizei- und Militärdepartement unterbreitet dem Regierungsrat die Akten über den Unfall des Elias Anderegg, Büchsenmacher-Hilfsarbeiter im Zeughaus St.Gallen, welcher ihm am 10. August 1916 im Dienste der Zeughausverwaltung zugestossen ist und infolge Eindringens eines Stahlsplitters in das rechte Auge eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeit vom 11. August bis 14. August 1916 verursachte. (Nr. 2100)

Das Polizei- und Militärdepartement unterbreitet dem Regierungsrat die Akten über den Unfall des Albert Knöpfel, Sattler, im Zeughaus St.Gallen, welcher ihm am 18. Juli im Dienste der Zeughausverwaltung zugestossen ist und ihm infolge Einklemmung zwischen zwei Wagen und daheriger Rippenverletzungen eine vorübergehende Arbeitsunfähigkeit vom 18. Juli bis 9. August 1916 verursachte. (Nr. 2101)

Im ersten Fall bewilligte der Regierungsrat in seiner Sitzung eine Unfallentschädigung von Fr. 30.80, im zweiten eine solche von Fr. 123.50. Alle weiteren Beschlüsse der Regierung dieses Tages finden sich  nachfolgend: 

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, ARR B2-1916 (Texte) und W 131/1.08 (Bild, Sanitätshauptmann Rudolf Müller am Maschinengewehr, ca. 1912 oder 1913)

hinterlasse einen Kommentar