Grusswort von Regierungsrat Martin Klöti

Regierungsrat Martin KlötiDas hat es noch nie gegeben! Wir öffnen die „Staatsarchiv-Truhe“ ein ganzes Jahr lang. Tag für Tag – hundert Jahre zurück. So wird uns gegenwärtig, wie sich das Leben im Kanton St.Gallen und in der Schweiz unter dem Einfluss internationaler Gegebenheiten gestaltete. Zweifellos kaum vergleichbar mit heute und mit Bestimmtheit deutlich weniger komfortabel! Lassen Sie sich ein auf diese Zeitreise, die abwechslungsreich, unterhaltsam und nicht belehrend sein möchte. Dennoch wird der einzigartige Geschichtsblog zum Denken anregen und uns auch gelegentlich erschauern lassen.

Seien wir ehrlich, unsere beschleunigte Zeit und Kommunikationswelt schlägt einen hohen Takt an, und doch wird fast zu schnell vergessen, wie nachhaltig gewisse Entwicklungen unser Leben verändern. Um solche Prozesse besser zu verstehen, tut ein Blick in die Vergangenheit gut. Kaum ein Tag vergeht, an welchem wir nicht Gelegenheit fänden, uns um hundert Jahre zurück zu versetzen. Nehmen wir an, Sie halten eine kleine Tischrede oder Sie zitieren vor einem beliebigen Anlass zum Einstieg aus der Geschichte. Dafür ist unser „Zeitfenster 1916“ ein wunderbarer Fundus. Bedienen Sie sich!

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre und danke den Mitarbeitenden des Staatsarchivs herzlich für die innovative Idee.

Martin Klöti

Vorsteher des Departementes des Innern

2 Kommentare zu “Grusswort von Regierungsrat Martin Klöti

  1. Jost Müller

    Leitete die Website an meine Verwandten in das Elsass weiter. Besten Dank für die Oeffnung der „Staatsarchiv-Truhe“

hinterlasse einen Kommentar