Donnerstag, 16. März 1916 – Das Bezirksamt wacht über den letzten Willen

Die Bezirksämter hatten neben vielen anderen auch die Aufgabe, Testamente (sogenann-te Letztwillige Verfügungen) aufzubewahren. Das vorliegende Dokument zeigt den Schriftverkehr bezüglich zweier Testamente zwischen der Gemeinde Kaltbrunn und dem Bezirksamt Gaster:

Bescheinigung

 

Bescheinigung.

Heute deponi[e]rt Hr. Gemeinderatsschreiber

Joh. Fäh in Kaltbrunn beim Bezirksamt Gaster

zwei öffentliche letztwillige Verfügungen von:

  1. Steiner Ma. Louisia zu Gunsten der Frl. Ma[ria] Bertha Steiner.
  2. Steiner Maria Bertha, zu Gunsten v. Frl. Louisia Steiner, beide Verfügungen dati[e]rt vom 14. März 1916.

Benken, 15. März 1916

                             Der Bezirksammann:

                             Rüdisühle

 

Heute, den 16. März

habe ich diese Aktenstücke

wiedererhalten.

Kaltbrunn, 16 III. 1916

Joh. Fäh                                                                                       

Gdtschb [Gemeinderatsschreiber?]                                                         

Quelle: StASG, A 321/3.1 (Bezirksamt Gaster, Letztwillige Verfügungen/Testamente)

 

hinterlasse einen Kommentar