Tanzbaer

Dienstag, 22. Mai 1917 – Bärenalarm in Rorschach

Das Tagblatt berichtete über einen Vorfall während des Frühlingsjahrmarkts in Rorschach:

Vermischtes. Von einer lustigen Bärenjagd berichtet unser Korrespondent aus Rorschach: In der Samstagnacht brach im Budenplatz am See ein Bär aus und trottete durch die Hauptstrasse. Die Landsturmwache beim Kornhaus rief „Korporal raus!“ Sechs Mann marschierten auf und rückten Meister Petz mit Bajonett und geladenem Gewehr auf den Leib. Es gelang ihnen, den Bär in ein Feuergässchen zu treiben und in einen Hinterhof mit Laufstegbrettern einzuschliessen. Ein Landsturmsoldat hatte solche Furcht, das er das Gewehr wegwarf und das Weite suchte. Nach zwei Stunden gelang es, einen Angestellten des Budenbesitzers aufzutreiben. Der Bär, der unterdessen einen Korb voll Fische verzehrt hatte, liess sich von diesem Mann willig und zufrieden in den Käfig zurückführen.

Vier Tage später erschien eine Berichtigung zu diesem Vorfall:

Rorschach (Berichtigung). Nachdem wir aufmerksam gemacht worden sind, dass es unrichtig sei, dass ein Landsturmsoldat anlässlich der „Bärenjagd“ in Rorschach aus Angst das Gewehr habe fallen lassen, haben wir uns an den Verfasser jener Korrespondenz gewandt. Dieser schreibt uns, es tue ihm leid, den Sachverhalt unrichtig mitgeteilt zu haben; er sei durch einen sonst sehr zuverlässigen Beamten falsch orientiert worden. Nach der Darstellung von Augenzeugensoll ein Landsturmsoldat bei der Verfolgung des Bären gestrauchelt sein, was Anlass zu dem Histörchen gegeben hat, welches übrigens auch in einer Rorschacher Zeitung erschienen ist. Dass es unserem Gewährsmann nicht darum zu tun gewesen ist, die Landsturmleute lächerlich zu machen, versteht sich von selbst; er schreibt denn auch, dass man diese in Rorschach sehr gerne habe, und er wünsche, dass an dieser Stelle sein Bedauern über die unbeabsichtigte Entstellung zum Ausdruck gelange zuhanden des in Rorschach liegenden Landsturm-Detachements.

Nächster Beitrag: 24. Mai 1917 (erscheint am 24. Mai 2017)

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, P 909 (Abendblatt, Nr. 118, 22.05.1917 und Abendblatt, Nr. 122, 26.05.1917) und ZNA 01/0488 (Beitragsbild aus: Pfeiffenberger, Karl: Lesebuch für die Primarschulen des Kantons Basel-Stadt, 1. Schuljahr, 2. Aufl., Basel 1907)

hinterlasse einen Kommentar