Mittwoch, 18. Oktober 1916 – Nochmals Mitgliederwerbung für die Gewerkschaften

Jakob Jäger wurde am 25.01.1874 in Stein am Rhein (SH) geboren. Er machte eine Lehre als Zimmermann und zog 1900 nach St.Gallen, wo er gewerkschaftlich aktiv wurde. Von 1903 bis 1910 war er Präsident des Zentralverbandes der Zimmerleute der Schweiz. Sein Nachlass kam als Teil des Unia-Gewerkschaftsarchivs ins Staatsarchiv St.Gallen.

Im folgenden Schreiben des Verbandes der Zimmerleute der Schweiz geht es erneut um die Mitgliederwerbung für die Gewerkschaften:

Basel, den 18. Okt. 1916.

An Genossen G. Lautenschlager, St.Gallen.

Werter Kamerad! Wir haben Deinen Bericht zur Kenntnis genommen und verdanken denselben aufs beste. Wenn auch kein Erfolg zu verzeichnen ist, so darfst Du Dir [sic] deswegen nicht von weiterer Arbeit abschrecken lassen. So schnell geht es heute nicht mit der Organisation. Es wird noch grosser Mühe bedürfen, den Sumpf trocken zu legen in dem unsere Berufskollegen herumstiefeln.

Bei meiner Anwesenheit in Rheineck wurde von den Mitgliedern beschlossen, an Deine Hilfe zu appellieren und Dich nächstenst [sic] zu einer Versammlung kommen zu lassen. Ich denke Du wirst bereits einen diesbezüglichen Auftrag von Rheineck empfangen haben, und wir ersuchen Dich dem Wunsche der Sektion zu entsprechen wenn irgend möglich. Auch hier ist ein weites Agitationsfeld und wenn wir die Leute nicht in ihren Hütten aufsuchen, so werden wir sie nicht bekommen.

Von den Adressen habe ich Kenntnis genommen und ich werde diese Kameraden noch in dieser Woche zu Eurer nächsten Versammlung einladen und sie [sic] die Zeitung nebst anderem Agitationsstoff senden. Es wäre gut, wenn Eure Agitationskommission sich auch hier sofort an die Arbeit an die Arbeit [sic] machen würde.

Wir müssen die Leute haben, sollen sich unsere Lohnverhältnisse nicht noch mehr verschlechtern und in der Hoffnung, dass Du recht bald über bessere Erfolge berichten kannst,

grüsst kameradschaftlich

W. Schrader.

Quellen: Staatsarchiv St.Gallen, W 240/1.3-10 (Korrespondenz im Nachlass von Jakob Jäger (1874-1959)) und W 076/4.7 (1. Mai-Feier in Rheineck, 1919)

 

hinterlasse einen Kommentar